Die Beckenschaukel für die Frau

Weibliche Urkraft ist für mich die Verbindung zu meinem Schossraum.
Ich bin verbunden mit allem was in mir ist. Ich fühle mich sicher und vertraut in mir.

Das Weibliche ist empfangend!
Nicht alles was wir empfangen, wirkt sich positiv auf unseren Unterleib aus. Viele Erfahrungen hinterlassen Spuren in Form von Verletzungen und alle diese zum Teil tiefen Narben speichern wir energetisch in unserem Schossraum ab.
Wir verschliessen die Gefühle zu unserem Schossraum und gleichzeitig auch zu unserem Herzen. Aus Angst, Frust, Enttäuschung, Verbitterung atmen wir nur noch oberflächlich. Dies wirkt sich ganz besonders auf unsere sexuelle Lustempfindung aus.

Viele Unterleibserkrankungen wie Infektionen, Menstruationsbeschwerden, Zyklusprobleme, Lustlosigkeit, Mangel an Lebensfreude, Kontrolldenken und Kritisieren sind Reaktionen auf diese Verletzungen.
Die Beckenschaukel ist ein geniales Hilfsmittel um Energie zu erzeugen und in allen Körperzellen zu verteilen, damit du dich und dein Herz wieder für Neues öffnen kannst.

Mit der Beckenschaukelbewegung transportierst du Sauerstoff und Energie einerseits in deine Körperzellen und ganz besonders in deinen Unterleib.

Die weibliche Beckenschaukelbewegung ist eine entspannte, achtsame, fließende Bewegung, welche die Durchblutung in deinem Schossraum fördert.

Durch die regelmässige Anwendung kannst du deine sexuelle Erregungsfähigkeit deutlich steigern und du lernst abzutauchen in dein Spüren, deine Gefühle und
erlebst so wieder mehr Sinnlichkeit

Wozu die Beckenschaukel-Bewegung dient
Wenn du dich bewegst, wird dein Körper besser durchblutet.

Bessere Durchblutung der Beckenmuskeln, die sich weich entspannen und anspannen können.

 Du lernst dich besser, feiner und genauer spüren.

Diese Art zu spüren ist die Basis für eine lustvolle und befriedigende Sexualität.

Wozu die Beckenschaukel-Bewegung hilfreich ist
Mit der fließenden, schaukelnden Bewegung nach vorne und hinten kanalisierst du den Erregungsmodus.

Die fließenden, schlangenförmigen Bewegungen der Beckenschaukel helfen dir, deine sinnlichen, erregenden und/oder sexuellen Gefühle im ganzen Körper zu
verteilen, ohne dass du viel dazu beitragen musst.

Zwischen diesen beiden Erregungsmodi kannst du immer wieder wechseln. In Kombination mit vertiefter Atmung und deiner Stimme baust du richtig viel Energie im
Körper auf, die sich letztlich in einem wundervollen Orgasmus entladen kann.
Deshalb ist diese Übung auch optimal geeignet für Singlefrauen 😊

Beachte: Umso mehr Energie im Körper, umso intensiver die Gefühle!

Für deine sexuellen Gefühle spielt nicht nur der Beckenraum, sondern auch der Oberkörper und der Kopf eine wichtige Rolle.
Wenn du die Beckenschaukel eine Weile geübt hast und dir die Bewegung vertrauter geworden ist, wirst du feststellen, dass sich Schultern, Nacken und Kopf mit bewegen.

Entspannst du auch noch deinen Kiefer, indem du beim Atmen den Mund etwas öffnest und zusätzlich noch einen kleinen Ton beim Ausatmen von dir gibstkann sich auch dein Beckenbodenmuskel entspannen – und somit auch deine Vulva.
Kiefer und Becken korrespondieren immer miteinander oder anders ausgedrückt: Wie oben so unten oder umgekehrt.
Dadurch werden deine Gefühle bei der Selbstliebe oder in der Sexualität mit einem Partner sehr viel genussvoller und intensiver. 
! Ein tiefer Atem füttert dein weibliches Körpergefühl und deine weibliche Selbstsicherheit.

Hier die Anleitung, um die weibliche Beckenschaukel im Liegen zu üben

• Lege dich bequem auf den Rücken.
• Die Knie sind angewinkelt.
• Die Füsse stehen auf der Unterlage.
• Jetzt stell dir vor, dass bei der Einatmung – durch die Nase – dein ganzer Bauch wie eine Kugel wird und sich nach oben wölbt. Der untere Teil des Rückens hebt sich
  leicht von der Unterlage ab.
• Beim Ausatmen – durch den leicht geöffneten Mund – senkt sich der untere Rücken zum Boden zurück. Das heisst: beim Einatmen gehst du in ein hohles Kreuz, 
  beim Ausatmen geht der Rücken wieder zum Boden.
• Die Bewegung geht von Bauch und Rücken aus. Der Po kann entspannt bleiben.
  Du kannst eine Hand auf den Bauch und eine unter den unteren Rücken legen, um die Bewegung besser zu spüren.

Wenn du dich selbst erfreust, probiere mal folgendes aus:
• Befeuchte deine Vulva mit deinem Speichel oder einem guten Öl z.B. Kokosöl, Aprikosenkernöl, Jojobaöl. Auch bekleidet kannst du die Beckenschaukel üben.
• Lege die Hand auf die Vulva.
• Statt die Hand und die Finger zu bewegen, bewegst du jetzt nur dein Becken. Du kannst dich vor und zurück schaukeln und immer schön das Atmen bewusst mit
  einbeziehen!

Was spürst DU?

Wenn du die Beckenschaukel regelmässig anwendest, bewegst du dich immer automatischer.
Körper und Atem werden eins und die Energie fliesst durch deinen ganzen Körper.

Wenn du für den Sex üben willst, ist es wichtig, dass du mit langsamem Einatmen über die Nase(Mund geschlossen) anfängst,
damit du besser wahrnimmst, was im Körper abläuft.

Für die Steigerung der sexuellen Erregung ist aber auch das Spiel mit schnellerer Atmung und schnellerer Bewegung wichtig.
Wenn du schneller mit dem Bauch atmest, achte darauf, dass du nicht ins Hyperventilieren kommst: Konzentriere dich völlig auf das lange Ausatmen über den Mund.

!!! Es lohnt sich, die Übung mehrmals wöchentlich zu üben. Denn je häufiger du es ausprobierst, desto besser bemerkst du, was sie bei dir bewirkt.

Nun wünsche ich dir viel Spass beim «Schaukeln»😊
Deine Irène

Weitere Beiträge zu Themen der weiblichen Sexualität folgen.
Hast du ein Wunschthema, schreibe mir eine Nachricht: kontakt@irene-meyer.com

Interessiert? Frauen-Sextoy-Abende für das Lusthirn: https://irene-meyer.com/frauenkoerpergespraech/